Trainingsbank klappbar – Perfekt für Bauch und Oberkörper

Trainingsbank klappbar

Trainingsbank klappbar Beispiel – Bild: Amazon

Trainingsbank klappbar: Sport und Fitness – Ein Trend, der vorallem in den letzten Jahren immer mehr gewachsen ist und sich in weiten Teilen der Bevölkerung großer Beliebtheit erfreut. Nach und nach erlangen immer Menschen das Bewusstsein, dass der eigene Körper durch gezieltes Training und Umstellen der Ernährung positiv profitieren kann und man dadurch seine Kondition und Fitness steigern kann. Die meisten Leute trainieren ihren Körper und ihre Muskeln in Fitnessstudios. Für einen Monatsbeitrag stehen einem dann verschiedenste Geräte für das Training offen und frei zur Verfügung innerhalb des Studios.

Da für viele das Training zuhause günstiger als der Montagsbeitrag im Fitnesstudio ist oder man beim Heimtraining deutlich flexibler ist, entschließen sich immer mehr Leute dazu, ihr eigenes „kleines“ Heimfitnessstudio aufzubauen und mit Trainingsgeräten zu bestücken. Neben Bauchtrainern ist vorallem eine Trainingsbank klappbar mit Hanteln wichtig und von Vorteil. Da viele ihr Studio im Keller einrichten, sind klappbare Trainingsgeräte wie eine klappbare Trainingsbank wichtig. Und genau da lohnt ein Vergleich verschiedener Banken und vorallem ein Bewusstsein dafür zu entwickeln, welche Übungen man ausführen möchte und vorallem welchen Typ man kaufen möchte.

>>> Tipp: Hantelbank Test

Trainingsbank klappbar: Unterschiede und mehr

Eine Trainingsbank klappbar gibt einem die Möglichkeit, auf einem stabilen Konstrukt, sitzend oder liegend, verschiedene Übungen für die eigene Fitness und den Muskelaufbau auszuführen. Wer vor dem Kauf einer solchen Bank steht, sollte sich über die Unterschiede im Klaren sein, welche Unterschiede es in Sachen des Types gibt.

  • Flachbänke

Die einfachsten Modelle sind die Flachbänke. Oftmals nur mit einer gepolsterten Liegefläche ausgestattet, eignet sich die „einfache“ Flachbank überwiegend nur für das Kurzhanteltraining, da für die Langhantel nicht selten die Ablage fehlt. Allerdings gibt es diese Trainingsbank auch in verschiedenen Ausführungen, mit zusätzlichem Beinstabilisator und Langhantel-Ablagefläche. Diese Extras spiegeln sich allerdings auch im Preis wider. Deswegen sollte man sich vor dem Kauf im Klaren sein, was man trainieren möchte und welcher Typ einer Trainingsbank dafür benötigt wird. Der nächste Typ ist die sogenannte geteilte Trainingsbank.

  • Trainingsbank

Diese haben oft eine geteilte Polsterfläche und bieten durch zusätzliche Schaniere die Möglichkeit, die Neigung für die Sitz- und Rückenfläche, genauer justieren zu können. Dadurch besitzt man mehr Bewegungsfreiheit beim Trainieren. Diese sind etwas teurer als die „einfachen“ Trainingsbänke und verbrauchen mehr Platz. Auch hier gibt es wieder verschiedene Ausführungen in unterschiedlichen Preisklassen. Am teuersten, aber auch am vielseitigsten einsetzbar, ist das Multifunktionsgerät.

  • Multifunktionstrainingsgeräte

Mit diesem „All-rounder“ Mit dieser Trainingsbank hat man die Vorteile, die man mit einer normalen Bank besitzt und noch zusätzlich die Möglichkeit, zahlreiche, andere Muskelgruppen, daran trainieren zu können. So hat man durch zusätzliche Beinstabilisatoren die Möglichkeit, Bauch und Beine zu trainieren. Andere Trainingsgeräte, wie z.B der Latissimusturm lassen sich dort oft anschließen und dadurch gestaltet sich das Training noch effizienter. So effizient diese Multifunktionsgeräte auch sind, so teuer sind sie oftmals. Die klapp- und verstellbare Variante ist dahingehend besonders praktisch, weil sie sich gut und schnell verstauen lässt und einem eine gute Bewegungsfreiheit gibt. Die mögliche Belastbarkeit und Stabilität ist beim Kauf zu beachten und sollte ein Ausschlußkriterium sein. Das TÜV-Prüfsiegel ist oftmals ein Sicherheitsindikator. Auch nicht unwichtig, ist der Platzverbrauch. Wer sein Heimstudio im Keller besitzt, wird sich natürlich über jede platzsparende Trainingsbank freuen. Diese Dinge sind beim Kauf einer Trainingsbank zu beachten.

Fitnessübungen auf der Trainingsbank

Auf einer Trainingsbank lassen sich verschiedene Übungen ausführen. Durch die Fläche, die man auf der Bank nutzt, kann man durch zuhilfenahme von Kurz- und Langhanteln, seinen Oberkörper, sprich Bizeps und Trizeps trainieren. Auch das Training der Muskulatur in der Brust ist damit möglich. Durch die zusätzlichen Beinstabilisatoren ist ein Training der Oberschenkel, sowieo Beinmuskulatur, gezielt und effizient möglich. Auch das Training der Bauchmuskulatur ist an einer Trainingsbank möglich, die Flächen für die Beine geben beim Bauchmuskeltraining noch einen zusätzlichen Trainingsanreiz für den Muskel. Dies erhöht die Intensität beim Training. Besitzt man ein Multifunktionsgerät, ist ein effizienteres Training der Oberkörpermuskulatur möglich. Eine klappbare Trainingsbank ist dafür sehr praktisch.